Eine Reise ins Salzkammergut

Es ist Sonntagmorgen und alle sind früh aufgestanden. Treffpunkt ist am Kurt-Edelhagen-Platz und der Bus startet um 7 Uhr Richtung Österreich. Fahrer Michael fährt die ersten 300 km, dann übernimmt Heiko, die Fahrt ist kurzweilig und fast ohne Staus. Abends sind wir dann im schönen Hotel Lohninger-Schober in Hipping/Sankt Georgen nahe des Attersees. Eine ganze Woche lassen wir uns verwöhnen: reichhaltiges Frühstück mit exzellenter Auswahl, Abendessen in Buffetform mit wechselnden Themen, süffige Getränke und zum Glück keine Waage auf den Zimmern. Wer wollte, konnte auch Schwimmen gehen oder draußen sitzen oder Spazieren gehen oder … oder … oder … .

IMG 4279
IMG 4833
IMG 4907

Ausflüge in die Umgegend stehen dann auf unserem Programm. Salzburg, Linz, eine Seenrundfahrt, eine Schifffahrt, ein Käsereibesuch, nette Ort, bekannte Orte (St. Wolfgang am Wolfgangsee mit dem Weißen Rössle), hier und da eine Kirche. Es gibt viel zu sehen und alle sind begeistert. Einmal gab es auch nichts zu sehen, denn es war äußerst nebelig. Brotzeiten in diversen Gasthäusern dürfen wir genießen. Stets hat das Reiseunternehmen Misir und auch das Hotelmanagement tolle Überraschungen auf Lager.

Dann kommt der Ausflug nach Salzburg. Der Stadtrundgang startet mit allen Teilnehmern, der Stadtrundgang endet mit nur noch wenigen Teilnehmern. Nass sind viele in Cafés und anderen Gaststuben geflüchtet, um heimische Spezialitäten zu genießen. Nur die ganz Harten trotzen dem Dauerregen und folgen der Führung durch die Stadt bis zum Ende. Ich bin dann noch auf die Burg gefahren, hat sich aber nicht so gelohnt. Na egal, wir haben jedenfalls Salzburg gesehen.

Nach dem Abendessen gibt es dann diverse Spielegruppen: Doppelkopf und Rummy Cup, Bier- und Weintrinken, Lachen und Erzählen, jeder findet die rechte Unterhaltung für sich. Mittwoch dann die Blamage: wir sehen das Spiel der WM gegen Südkorea, Deutschland verliert und scheidet aus. Die Österreicher lachen uns nicht aus, bringen uns lieber noch einmal neue Getränke.

Am letzten Abend setzen wir uns alle zusammen, es gibt Sekt und ein paar Knabbersachen, die gehen aber gar nicht gut weg, alle sind noch satt vom Abendessen.

Jetzt ist wieder Sonntag und wir fahren gemütlich zurück. Heiko chauffiert uns bequem über alle Autobahnen, im Bus gibt es wieder Kaffee und andere Getränke, mittags dann auch noch eine Suppe. Der Service an Bord ist wirklich hervorragend. Alle sind nach der Woche schon etwas geschafft, aber sehr zufrieden. Sonnenlandreisen Misir in Person von Markus Misir, Busfahrer Michael, Heiko und Roland, Reiseleitung Sibylle Czybulka und Peter Seibert haben ihr Bestes gegeben, damit alles gut abläuft.

Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt im Frühsommer 2019. Das Ziel wird demnächst bekanntgegeben.

Ein Mitfahrer