Der Kirchliche Unterricht – „Was glaubst denn Du?“

Was_glaubst_denn_Du

„Was glaubst denn Du?“ – Mit dieser Frage sind die Jugendlichen im Alter von 12-14 Jahren unserer Kirchengemeinde eingeladen, für 1 1/2 Jahre den kirchlichen Unterricht zu besuchen, in dem sie auf die Konfirmation vorbereitet werden.

Der Unterricht ist nach dem folgenden Konzept gestaltet. Er gliedert sich in zwei Phasen.

In der ersten Phase – für ungefähr ein halbes Jahr – sollen die Jugendlichen zunächst einmal durch Kontakte in Gottesdiensten, auf einem Katechumenen-Wochenende und nicht zuletzt auch im Jugendtreff am Donnerstagabend Grundzüge der Kirchlichen Gemeinde kennenlernen, eben auch Menschen begegnen, die schon Erfahrungen im Glauben an Jesus gemacht haben.

KU 01
KU 03
Festmachen Rand
KU 02

Der zweite Abschnitt des Unterrichtes ist in dieser Form durch die Erfahrung und Beobachtung entstanden, dass die schulischen Anforderungen für die meisten 13-14 jährigen Jugendlichen mittlerweile so hoch sind, dass der Kirchliche Unterricht über die Woche nicht zum nachhaltigen Kennenlernen des christlichen Glaubens führen kann. Darum werden nun nach der Konfirmation des jeweiligen Vor-Jahrgangs für ein Jahr in ungefähr vier-wöchentlichem Abstand jeweils am Samstagvormittag für vier Stunden unter der Mitwirkung eines Mitarbeitenden-Teams aus der Jugendarbeit die Konfirmandinnen in den Glauben der Christen eingeführt. Die Struktur des Unterrichtes ermöglicht so auch kreativere und experimetelle Formen, die in dieser Art durch wöchentlichen Unterricht nicht möglich wären.

Eingerahmt wird die gesamte Zeit des kirchlichen Unterrichts durch die schon erwähnten Wochenend-Freizeiten. Diese bieten neben den vielen Möglichkeiten des einander Kennenlernens, auch eine gute Gelegenheit der intensiven Beschäftigung mit den Fragen des Glaubens an Jesus Christus.